Angstpatienten (Zahnarztphobie)

 

Leider gibt es heutzutage immer mehr Menschen, die sich vor einer zahnärztlichen Behandlung fürchten. Die Ursache darin ist manchmal in früheren Erfahrungen zu suchen. Aber auch irgendwelche negativen Geschichten können diese Ängste auslösen. Alles dies kann eine optimale Behandlung erschweren oder manchmal sogar unmöglich machen. Als Folge davon, schleppen viele Menschen Zahnprobleme vor sich hin, die sich in der Regel leider nicht von selbst auflösen. Wichtig ist es, diesen fatalen Kreislauf von Angst und Nichtbehandlung zu durchbrechen.

Zehn Prozent der Deutschen haben eine krankhafte  Zahnarztphobie . Trotzdem müssen diese betroffenen Menschen nicht mit verfaulten Zähnen leben. Behandlungen, die auf diese  Personen abgestimmt sind, werden auch diesen Menschen ein Lächeln zurückgeben.

Beim ersten Termin gibt es keine Behandlung, stattdessen kümmert sich ein erfahrenes Team zunächst um die Wünsche, Vorstellungen und Ängste des Patienten. Die Notwendigkeit und der Umfang der zahnärztlichen Behandlung sowie die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten werden in Ruhe mit dem Patienten besprochen. Nur wenn ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis aufgebaut ist, kann mit der Behandlung begonnen werden. Verschiedene Medikamente oder Narkosemöglichkeiten helfen den Betroffenen ihre Ängste zu bewältigen.

Weitere Informationen zu dem Thema »

Schauen Sie sich hier alle Informationen zur sanften und schmerzfreien Lachgassedierung an